Herunterfahren: Die leere Welt des Thomas Ligotti

1023

Man kann auch außerhalb von Spielen und mit anderen Medien seinen Spaß haben; in Wirklichkeit ist ja sowieso alles irgendwie verbunden. Drum hin und wieder hier die Aufforderung, die sich unregelmäßig mal wiederholen wird: Herunterfahren und - in diesem Fall - anlässlich und zu Ehren des sehr literarischen Horrors von Amnesia - A Machine for Pigs einem großen modernen Meister des subtilen literarischen Schreckens würdigen. Thomas Ligotti ist wohl einer der wenigen wahren Erben des großen Lovecraft, und das ganz ohne Schleimtentakel. 

Eine der allerschwierigsten Literaturformen ist ohne Zweifel Horror. Während uns ein Film mit lauten Geräuschen aufwecken kann, wenn wir am Eindösen sind, muss sich der Horrorautor darauf verlassen, beim Leser eine morbide Faszination an der Furcht zu entfachen, die durch das Lesen nur gesteigert wird.

Und wie's bei schwierigen Kunstformen immer ist, sind 95 % der Bandbreite Schrott. Der große Literat des Genres, H.P. Lovecraft, hat zwar viele Nachahmer gefunden, aber keinen legitimen Nachfolger, der den "kosmologischen Horror" - die erschreckende Erkenntnis der menschlichen Beschränktheit im Angesicht der unmenschlichen Mechaniken der Welt - einen Schritt weitergeführt hätte.

Bis auf  Thomas Ligotti .

Der 1953 geborene Amerikaner ist ein Phantom, weniger scheu als Pynchon, aber immerhin obskur genug, dass Poppy Z. Brite in ihrem Vorwort zur Anthologie "The Nightmare Factory" gar die halb ernst gemeinte Frage stellte, ob der mysteriöse Autor, der wie Lovecraft Kurzgeschichten und Novellen für Paperback-(Pulp-)Horror-Sammlungen schreibt, überhaupt real existiert. Aber er muss wohl real sein, immerhin hat er gemeinsam mit Current 93 an drei Alben mitgearbeitet.

Im unnachahmlichen Kultursammelband Collapse IV (in seiner Gesamtheit als pdf gratis downloadbar!) tritt Ligotti sowohl als Gegenstand der Betrachtung als auch als Beiträger in Erscheinung, doch  das speziell Unheimliche, Erschreckende an seinen Texten wird auch ohne Sekundärliteratur jedem Leser offenbar.

Wie bei Lovecraft gibt es auch in Ligottis kurzen Stücken keine Helden, fast keine sichtbaren Monstrositäten - und keine Hoffnung und kein Happy End. Michel Houellebecqs Essay über Lovecraft "Gegen die Welt. Gegen das Leben" spricht im Titel auch ein zentrales Motiv Thomas Ligottis an: Der Mensch ist eine Marionette seiner selbst, jegliche Selbstbestimmung ist Illusion in einem trost- und sinnlosen Universum, das nur zum Tod führt. Das ist durchaus stärkerer Tobak als das Drohen mit irgendwelchen Monstren, die uns an die Wäsche wollen - und zugleich eine Gemeinsamkeit zu Dan Pinchbecks Albtraum in Spielform, A Machine for Pigs.

Der Horror Ligottis braucht demgemäß auch nichts Übernatürliches, sondern betrachtet die Natur als erschreckenden Mechanismus, dem sich kein Sinn auferlegen lässt:

"there are no people, nothing at all like that.
the human phenomenon is but the sum of densely coiled layers of illusion,
each of which winds itself upon the supreme insanity that there are persons of any kind.
when all that can be is mindless mirrors
laughing and screaming as they parade about
in an endless dream."

(Current 93, "I Have A Special Plan for this World")

Der Schrecken, der nach und nach auch den Leser erfüllt, ist kein metaphysischer, kein literarischer oder harmloser Schrecken. Er ist eine kristalline Depression ohne Selbstmitleid, weil das Selbst das erste Opfer der Erkenntnis einer leeren Welt geworden ist.

Doch keine Angst: Ligottis Literatur ist niemals trist, sondern vielmehr aufregend in ihrer Desolation und Neuheit. Wie Lovecraft zeigt Ligotti kein Mitleid mit der Welt als "Teatro Grottesco", doch seine Figuren sind in ihrer Verstrickung in das menschliche Marionettentheater immer noch menschlich.

Auf Deutsch erschienen:

Das Albtraum-Netzwerk , Teatro Grottesco ,  Die Sekte des Idioten , In einer fremden Stadt, in einem fremden Land.

Leider allesamt nicht wirklich gut zu bekommen, Englischfans seien auf jeden Fall auch wegen der schönen Sprache Ligottis die Originale anempfohlen - am besten die schöne Sammlung  "The Nightmare Factory"

Autor: 

Neuen Kommentar schreiben

URL
Aktualisieren Geben Sie die Zeichen ein, die Sie im Bild sehen. Geben Sie die im Bild dargestellten Zeichen ein; wenn Sie diese nicht lesen können, senden Sie das Formular ohne Eingabe ab, um ein neues Bild zu generieren. Groß-/Kleinschreibung wird nicht beachtet.  Switch to audio verification.