Unter Dinosauriern: Indies auf Konsolen

1168

Schöner, größer, schneller - die neue Konsolengeneration verspricht viel. Doch während technisch die Spiele tatsächlich immer spektakulärer aussehen und die Grafik immer fotorealistischer wird, beklagen manche Spieler nicht zu Unrecht spielerische Stagnation. Bessere Grafik, schön und gut - aber Innovation, eigene Handschrift oder gar riskante Neuerungen sind in Zeiten zweistelliger Sequels und stromlinienförmiger Zielgruppenmaximierung von den Großen der Branche scheinbar nicht zu erwarten.

In Zeiten, in denen die Produktions- und PR-Kosten für einen Hochglanz-Titel in die hunderte Millionen Dollar gehen und der Verkaufserfolg eines einzelnen Spiels über Gedeih und Verderb ganzer Firmen entscheidet, muss sich kein Spieler über die Schwerfälligkeit und Risikoscheue des AAA-Segments wundern.

1171Transistor (Supergiant Games)

Aus diesem Grund blüht und gedeiht seit Jahren unter den Füßen dieser millionenschweren Dinosaurier eine lebendige Untergrundszene: Independent-Games, also Spiele von Publisher-unabhängigen, in der Regel kleinen Entwicklern, bieten zum niedrigen Preis originelle Experimente, nostalgischen Retro-Charme oder schlicht spannendes Nischenprogramm. Mit den neuen Konsolen PS4 und XBox One sollen neben den gewohnten Blockbustern nun auch die kleinen Indies Einzug in die Wohnzimmer halten.

Indie ist spätestens 2013 kein belächeltes Nischenprogramm mehr

Was als unbedeutendes “Amateurprogramm” auf der unschlagbar offenen Distributionsplattform PC begann, hat sich in den letzten Jahren zum regelrechten Spielspaß-Jungbrunnen und aufregenden Ideengeber für das gesamte Medium entwickelt: Weltbestseller wie Minecraft, Internet-Phänomene wie Slender oder auch die üppig wuchernde Welt des Mobile Gamings sind untrennbar mit dem Schlagwort “Indie” und der dazugehörigen Community verknüpft. Vielfach organisieren sich auch vom Big Business enttäuschte oder abenteuerlustige ehemalige AAA-Entwickler in unabhängigen kleinen Studios, um von direktem Internetvertrieb, neuartigen Finanzierungsmethoden wie Crowdfunding und weitaus größerer künstlerischer Freiheit zu profitieren. Indie ist spätestens 2013 kein belächeltes Nischenprogramm, sondern ein blühendes, wucherndes Paralleluniversum zum traditionellen Spiele-Mainstream geworden.

1169Below - einer der wenigen XBO-Indies bislang

Seit Jahren versuchen auch die großen Konsolenhersteller, am zunehmend profitablen Indie-Kuchen mitzunaschen. Mit unterschiedlichem Erfolg: Nintendo und Microsoft tun sich historisch und aktuell schwer mit dem beängstigend wild wuchernden Indie-Dschungel unabhängiger Entwickler - eine Schwäche, die Sony seit Jahren gekonnt ausnutzt und mit dem Launch der PlayStation 4 der Konkurrenz endgültig genüsslich unter die Nase reiben kann.

Sony setzt bereits seit längerem

voll auf die Umarmung der Indie-Szene

Denn die Japaner setzen schon seit Jahren auf der PS3 und mit den ersten Ankündigungen der PS4 voll auf Indie: Mit entwicklerfreundlichem Vertriebsmodell und der Verknüpfung von Wohnzimmerkonsole und mobiler PS Vita präsentiert sich Sony als besonders attraktiv für Indie-Freunde . Bereits zum Konsolenstart sollen circa 20 Indie-Titel für die PS4  bereitstehen, und auch später locken große Namen aus der kleinen Indie-Welt: Jonathan Blow etwa, der Schöpfer des legendären Indie-Klassikers Braid, durfte bereits bei der ersten Ankündigung der PS4 prominent sein Rätselspiel The Witness ankündigen, und auch das heiß erwartete und experimentelle Everybody’s Gone To The Rapture soll exklusiv für Sony erscheinen. Transistor von den Bastion-Machern Supergiant Games und Rime sorgen ebenfalls schon jetzt für Vorfreude.

Im Vergleich zu dieser offensiven Umarmung der unabhängigen Spieleszene sieht Microsofts späte Hinwendung zu den Kleinen schlicht halbherzig aus: Kein einziges Indiespiel wird beim Launch der XBox One verfügbar sein, das nach lautem Protest in der Indieszene hastig nachgereichte und bislang nur als Ankündigung präsente Indie-Publishing-Programm ID@XBox soll frühestens 2014  auch Xbox-One-Spielern den Zugang zur bunten Indie-Welt ermöglichen. Neben dem auch auf PS4 präsenten Klassiker Minecraft und dem hübschen Below werden Indie-Freunde in absehbarer Zeit wenig von Microsofts Wohnzimmeraltar zu erwarten haben - aber besser spät als nie. Auch Nintendos Wii U, die bereits seit einem Jahr einige Wohnzimmer zierende allererste Next-Gen-Konsole, hat nach anfänglichem Zögern Nintendos ihre Tore inzwischen für kleine unabhängige Entwickler geöffnet und bietet inzwischen eine akzeptable Auswahl an Independent-Spielen.

1170Rime

Eröffnet sich also auch in den Wohnzimmern mit der Hinwendung zur Indie-Welt hier ein neues, traditionell erbittert umkämpftes Schlachtfeld im ewigen Krieg der Konsolen? Auf jeden Fall sollte man seine Wetteinsätze noch zumindest so lange zurückhalten, bis sich der möglicherweise größte Geheimfavorit auf diesem Gebiet zu erkennen gegeben hat: Falls nämlich der Steam-Betreiber Valve wie angekündigt mit einer eigenen Konsole  ebenfalls unter die TV-Geräte drängt, werden in Sachen Indie-Dominanz die Karten neu gemischt: Denn mehr Indies als auf dem PC, der klassischen Heimat der Szene, wird es auch in absehbarer Zeit auf allen Konsolen gemeinsam nicht geben.

So oder so: Es sind goldene Zeiten für die kleinen, unabhängigen Spieleentwickler. Unter den Füßen der Dinosaurier ist einiges los.  

Dieser Text erschien gekürzt online und im Print für den GameStandard.

Autor: 

Kommentare

[...] zum Beispiel mal eine Dead Rising 3 Limited Edition um 95 Euro. Oder Zoo Tycoon um 70 Euro. Von Indie-Games ist noch weit und breit keine Spur, und günstigere Titel gibt es quasi nicht. Verblüffenderweise [...]

Neuen Kommentar schreiben

URL
Aktualisieren Geben Sie die Zeichen ein, die Sie im Bild sehen. Geben Sie die im Bild dargestellten Zeichen ein; wenn Sie diese nicht lesen können, senden Sie das Formular ohne Eingabe ab, um ein neues Bild zu generieren. Groß-/Kleinschreibung wird nicht beachtet.  Switch to audio verification.