WASD #2 ist da

609

Nummer zwei des besten deutschen Essaymagazins zur Games-Kultur ist ab sofort bestellbar. Wer Teil 1 mochte, wird seine Freude an #2 mit dem schönen Thema "Select System: Games und Politik" haben, Noch-Nicht-Leser seien unbedingt dazu aufgefordert, Christian Schiffers Kind der Liebe eine Chance zu geben.

Was die Leser erwartet? Tatsache ist: Ich weiß es schon1. Ein kleiner Auszug: Sexismusdebatten, Grundsatzkritik, Afrika-Stereotypen in Games, Drohnenkrieg, Militainment, der KZ-Manager, Interviews mit realen und fiktiven Charakterköpfen sowie ein gewohnt großzügiges und gelungenes Layout, das das kleine Taschenbuch fast zum Coffee-Table-Book werden lässt. Wer flugs bestellt, kann sich womöglich die Weihnachtsfeiertage damit vor den Verwandten verstecken.

Wie bei #1 gilt: Wer nur irgendwie Interesse und Freude an Gamesjournalismus abseits von Staubsaugerrobotertests hat, sollte sich die WASD 2 leisten. So viel Luxus muss sein.

Hier bestellen, damit der lobenswerte Herausgeber Christian Schiffer sein letztes Hemd nicht umsonst verpfändet hat. Es gibt auch Poster! Und wer T-Shirts möchte, möge direkt mit penetrantem Generve vorstellig werden.

Autor: 

Kommentare

Von wegen: "Habe ich schon mal gesagt, dass mein Brotberuf mühsam ist?"

Christian Zurschmitten!
(Davon gibt es nur einen im Moment, meinen 10-jährigen Neffen. Ich hoffe, er stösst nicht zu früh beim Googeln seines eigenen Namens auf den Polymorphous-Text... katholische Kinder-Gewissen sind ja so zerbrechlich.)

Aber davon abgesehen: \o/ für Ausgabe 2.

verdammte kacke.

Ich hab schon zwei Ausgaben bestellt... :)

Neuen Kommentar schreiben

URL
Aktualisieren Geben Sie die Zeichen ein, die Sie im Bild sehen. Geben Sie die im Bild dargestellten Zeichen ein; wenn Sie diese nicht lesen können, senden Sie das Formular ohne Eingabe ab, um ein neues Bild zu generieren. Groß-/Kleinschreibung wird nicht beachtet.  Switch to audio verification.