Mär 28 13:22

VGT goes GameStandard: Best of Indie März 2014

1490

Die monatliche Kooperation mit dem GameStandard zeigt wieder ein Best-of der schönsten Indie-Games-News.

Wie immer fand im Rahmen der jährlichen Games Developer Conference GDC in San Francisco auch das Independent Games Festival statt, bei dem zum 16. Mal die IGF Awards vergeben wurden. Aufmerksamen Lesern dieser Kolumne werden die dort prämierten Indie-Titel bekannt vorkommen: Das wunderbare "The Stanley Parable", das innovative "Device 6", das erotische  "Luxuria Superbia" und "Risk of Rain" als "Best Student Game" waren alle bei Erscheinen hier in der GameStandard-Serie zu Gast. Ebenso wie der große Gewinner der diesjährigen Preisverleihung: Das düstere "Papers, Please" von Lucas Pope konnte gleich drei Preise, darunter den Seumas McNally Grand Prize der Jury mit nach Hause nehmen. Das wunderschöne "Gorogoa", Gewinner des Preises für "Excellence in Visual Art", ist noch nicht erschienen - Neugierige können sich aber schon jetzt mit einer Demo von der Schönheit dieses heiß erwarteten Titels überzeugen.

Mär 25 13:17

Was man spielen soll: Out There

1486

Keine Reviews, aber: Wir sagen ab sofort, Was man spielen soll

Was: Out There, iOS und Android, 3,99$

Out There ist ein Weltallerkundungsroguelike. Was eigentlich ein Routineflug hätte werden sollen, verschlägt uns hier ins namensgebende große Unbekannte “da draußen”: Statt beim Jupitermond Ganymed erwachen wir weit außerhalb des bekannten Raumes, allein, aus dem Kryoschlaf. Wie weit und wie lang die Reise nun war, bleibt unbekannt, zu weit jedenfalls, um den Rückweg anzutreten und noch in diesem Leben anzukommen. Eine rätselhafte Raumstation übermittelt uns die Pläne für einen Überlichtantrieb, und so springen wir auf der weitgehend zufallsgenerierten Sternenkarte von System zu System, auf der Suche nach der Quelle.

Mär 24 09:22

WORD/PLAY: From Shooter to (Interactive) Novel – An Interview with Misery Dev. Ltd.

1483

In our ongoing series WORD/PLAY we look at the fusing of literature and games. The link to the the written word is almost as old as the videogame itself, and recent developments both on the side of literature and the videogame have shown that the relationship between the two media is as vital and strong as ever.

Imagine that you were part of an international team of enthusiasts who have just finished the acclaimed overhaul of a notoriously complex and beautiful First Person-Shooter... were would you go from there? For Misery Dev. Ltd., they behind the MISERY mod for S.T.AL.K.E.R., the unlikely answer was: you try your hands on an interactive novel. The developers do not think of this move as a departure from their true and tested strengths, though: No matter the format, The Seed, which is currently looking for money on Kickstarter, is set in a post-apocalyptic landscape, with a focus on atmosphere and complex, dynamic systems. We talked with Nicolai Aarøe (creative director) and Damjan Cvetkov-Dimitrov (game developer) about this unusual project.

Mär 19 09:20

Postkarte von Agata: Epistel vom rollenden Machtrausch

1482

Agata Góralczyk ist als Langzeitreisende in virtuellen Welten unterwegs. Einmal im Monat schickt sie uns eine Postkarte - diesmal aus Touch my Katamari.

Mein lieber Rainer,

völlig per Zufall bin ich hier auf einer wilden DragParty gelandet. Ein narzistischer König (ist das ein Pleonasmus?), der in seiner überbordernd affektierten und eindeutig manischen Art für gute Laune und beste Stimmung sorgt, treibt mich zur Arbeit an. Angeblich bin ich sein Sohn und muss das Universum retten. Ich würde widersprechen, wenn es etwas brächte. Seine Unbekümmertheit lässt keine Widerworte zu. Wahrscheinlich ist sein Hörorgan bei solchen Tönen taub.

Also tue ich das, wofür ich mich wohl am Besten eigne: Ich rolle.

Mär 13 22:09

Nabelschau: Was mache ich hier

1477

Selbstreferenzielles navel-gazing ahead. Der folgende Text brütet bereits eine Zeitlang vor sich hin, ohne sich für mich zu einem Ende zu fügen. Deshalb einfach mal raus damit, als späte Einlösung meiner Ankündigung anlässlich der Superlevel'schen Spiegelkritikschelte, Fremd- und Selbstwahrnehmung zu überprüfen. Warnung: Worte. Zweite Warnung: keine Schlusspointe.

Mär 11 17:04

Style is King Footnotes #6: Monochroma

1474
In continuation of my piece on visual innovators in games, I was drawn to the black and white beauty of Monochroma. I asked one of its creators, Burak Tezateser of Turkish developer Nowhere Studios, a few questions about the game.
 
A short description of Monochroma could be "Limbo meets Ico", but Monochroma's style emphasizes different aspects and uses 3D in a 2D-setting. In your own words: What makes your games' visual style unique? 
 
We created a dystopian world and a visual style reflecting that oppression and hypocrisy. We wanted the game to look dark and restless. Yet we used red expressively to create a striking contrast, something that doesn't really fit to the environment to tell the player subtly something is wrong. The player suddenly thinks, then maybe the whole black and white thing is wrong.
 
Mär 09 21:32

Spoiler Alert - Spielverderben mit System

1471

Man kann seinen Mitmenschen auf verschiedenste Weise das Leben vermiesen. Man kann ihnen das Eis wegnehmen, absichtlich die Ausfahrt zuparken oder ihnen demonstrativ Rauchwolken ins Gesicht blasen. Eine der tückischsten Methoden, anderen den Spaß zu verderben, ist allerdings immer noch die, ihnen die Überraschung und Spannung zu rauben, die aus dem Nichtwissen entsteht. Kurzum: Wer anderen den Spaß an Filmen, Büchern oder Spielen vergällen will, verrät Handlungswendungen, den Namen des Mörders oder das Ende. Wer “Spoiler” ausplaudert, verdirbt seinen Mitmenschen somit absichtlich den Genuss an Film, Buch oder Spiel - eine Gemeinheit, die verständlicherweise für Unmut sorgt.