Mai 03 12:33

First Person Walker Footnotes #3: Tale of Tales

1551

R

esearching for my article on "First Person Walkers" I sent a few questions to some of the developers regularly accused of producing "walking simulators", a term mainly used in a derogatory fashion. Tale of Tales, godfathers of artistic indie (not-)games and makers of quite a few games where walking is central to the gameplay, shared their thoughts on the topic.

Do you find the term "walking simulator" used to describe your games derogatory?

Not at all. Walking is one of the nicest things one can do on this planet. Very worthy of simulation. And the fact that we can now simulate the act of walking in a work of art illustrates in a very simple and direct way how exciting and new videogames are as a medium.

That being said, the term is a bit inaccurate for our games because the walking is rarely their crucial aspect. It's generally more important where you are walking and when and with whom. We're all about the nouns and the adjectives (more so, even, than the verbs).

Mai 02 09:20

VGT goes GameStandard: Best of Indie April 2014

1544

Die monatliche Kooperation mit dem GameStandard zeigt wieder ein Best-of der schönsten Indie-Games-News.

April ist nicht nur der Monat des großen europäischen Indie-Festivals, der A MAZE Berlin, sondern traditionell auch zu Monatsbeginn die Zeit für Scherzkekse. Dass aus manchem Aprilschez Ernst werden kann, beweist ein Indie-Spiel, das sich an Skurrilität nur schwer toppen lässt: Der "Goat Simulator" entstand als bizarrer Gag bei einem Game Jam, doch die Macher von Coffeestain Studios hatten nicht mit der begeisterten Reaktion der Öffentlichkeit gerechnet: Was als Scherz zum ersten April gedacht war, wurde Realität.

Weil sogar die Macher selbst offenherzig dazu raten, statt des Spiels "lieber einen Hula-Hoop-Reifen oder eine echte Ziege" zu kaufen, kann man ihnen auch nicht wirklich böse sein, dass die bizarre Ziegensimulation kaum mehr als eine Stunde sinnlosen Zerstörungswahn in einer eher kleinen Sandbox bietet - allerdings sind die Entwickler gerade dabei, mit kostenlosen Updates regelmäßig Content nachzulegen - als Erstes soll Ziegen-Parkour dran sein. Na dann.

Mai 01 11:09

Postkarte von Agata: Fiesta demonica

1541
Agata Góralczyk ist als Langzeitreisende in virtuellen Welten unterwegs. Einmal im Monat schickt sie uns eine Postkarte - diesmal aus Guacamelee.
 
Lieber Rainer,
 
mein ehemals weißes Hemd klebt mir am Rücken vom Schweiß harter Feldarbeit. Die letzten Tauperlen sind von den saftig grünen Agavenblättern mit der sengenden Sonne verschwunden. Iguanas verharren ganz still. Ich heiße Juan und bin ein einfacher Bauernjunge auf den Agavenfeldern Mexikos.
Apr 30 10:18

First Person Walker Footnotes #2: Dan Pinchbeck

1536
Researching for my article on "First Person Walkers" I sent a few questions to some of the developers regularly accused of producing "walking simulators", a term mainly used in a derogatory fashion. Games innovator Dan Pinchbeck of The Chinese Room, maker of Dear Esther, Amnesia: A Machine for Pigs and the coming Everybody's Gone To The Rapture, was once again kind enough to answer my questions.
 
Do you find the term "walking simulator" used to describe your games derogatory?
 
Not really, although I think it was Jeroen Stout who said that it's a bad name, because they don't really simulate walking very well if all you do is hold down one key ;).  I just think we make first-person adventure games, but terminology isn't something I get very hung up on. I think maybe that's because I used to be an academic, so I'm grateful I don't have to worry so much about definitions anymore.
Apr 29 10:26

First Person Walker Footnotes #1: Ed Key

1533

Researching for my article on "First Person Walkers" I sent a few questions to some of the developers regularly accused of producing "walking simulators", a term mainly used in a derogatory fashion. Ed Key, developer of the lovely Proteus, had this to tell me on the topic.

Do you find the term "walking simulator" used to describe your game derogatory?

Yeah, I find it pretty stupid. I was talking about this on twitter recently and how QWOP is the only real walking simulator. Rich Wilson pointed out that Miasmata was another one - since this actually does emulate some elements of physically walking over different terrain, like momentum when running down slopes. My counterpoint to this: Why don't we call all tradional FPSs "face clickers"? It's a similar kind of reductionism.
 
On the other hand, perhaps it is genuinely useful for some people in identifying games within this vague genre of exploration with minimal interaction. I don't get too stressed about it.
 
Apr 28 11:30

The Games That Never Were: Super Ammunition Factory Bros.

1530

Stagnation, Aufgewärmtes, Sequels: Wer sagt, dass es bei Games nicht noch Platz für revolutionär Neues, für Unerwartetes, Abwegiges oder schlicht: das Unmögliche geben darf? The Games That Never Were ist ein Gedankenexperiment: Spiele, wie es sie nie gegeben hat und so auch wohl nicht geben wird. Diesmal erzählt uns  Peter Klement von seiner Games-Vision.

Statistiken sind etwas Schönes, denn erst durch sie bekommen wir Zugang zu den quantifizierbaren Abgründen unseres Spielerdaseins. Ein Blick in mein Battlelog, das Facebook der Battlefield-Spieler, zeigt mir haarklein auf, was ich dort so getrieben habe: 122.180 Schüsse habe ich abgegeben, mit einer Trefferwahrscheinlichkeit von 14,8 %, und das ist nur der Infanteriekram. Dazu kommen geschätzte 250 Stingerraketen, 40 Luft-Boden-Lenkwaffen, 2100 Panzergranaten und 150 Maschinengewehrgurte aus diversen Bordgeschützen. Das reicht vermutlich, um Luxemburg drei Mal in einen Parkplatz zu verwandeln, und dann ist noch immer genug für ein anständiges Gefecht zwischen mehreren Kompanien übrig.

Irgendwann hat jemand den Witz gemacht, dass hinter dem Protagonisten aus Doom jemand mit einer Schubkarre hinterher tingelt und ihm die Waffen anreicht. Dieser jemand ist der eigentlich Held des Spiels: Einem Marine in die Hölle folgen, niemals einen Schuss abgeben und immer die richtige der zehn Waffen geladen zur Hand haben, damit der Soldat sein Werk verrichten kann. Das sind Butlerskills, die sogar Alfred alt aussehen lassen.

Apr 26 18:08

First Person Walker

1523

Aufwendig errichtete Spielewelten, atmosphärischer Sound und die altvertraute WASD-Steuerung, wie man sie aus unzähligen First-Person-Spielen kennt, und dann das: keine Waffen, keine Gegner, keine Rätsel, kaum Herausforderungen; nur ein virtueller Raum, in dem man sich kontemplativ bewegen kann. In erfolgreichen Indie-Spielen wie Dear EstherProteus,The Stanley Parable oder Gone Home gibt es wenig zu tun. Zu wenig, wie viele Spieler finden - das auf Steam für diese und andere Titel vergebene Etikett "Walking Simulator" ist ganz und gar nicht freundlich gemeint.