video

Es ist wieder soweit, ein neues Video ist fertig! Diesmal erzähle ich mit pollenbelasteter Stimme vom Umgebungsdesign in Blizzards Team-Shooter/FPS-MOBA Overwatch. Ein Spiel, das sehr geschickt futuristische Technologie mit gegenwärtigen Elementen und historischen Settings mischt und so sein Publikum in vertrauten Sphären abholt und behutsam an seine Eigenheiten heranführt. Wer sich meine kratzige Kehle lieber sparen will, findet das Skript hier.

Für Likes, Retweets, Upvotes und jegliche sonstige Internetwährungen bin ich sehr dankbar, noch effektiver lässt sich die Serie auf Patreon unterstützen, wo ihr außerdem über das nächste Thema abstimmen könnt.

Kingdom Logo

Hey guys!

Während meiner langen Abwesenheit von VGT ist doch tatsächlich ein Youtuber aus mir geworden #likecommentsubscribe. Und wer ist schuld daran? Chris Franklin von Errant Signal, schon lange einer meiner liebsten Kritiker, der sich wie kein Zweiter auf die Verbindung von Form und Bedeutung in Videospielen spezialisiert hat. Dass er dabei ausführliche Überlegungen in Videoform massentauglich macht, die in Textform die Aufmerksamkeitsspanne des selben Publikums überstrapazieren würden, hat mich nun davon überzeugt mich in den überfüllten Markt der Video Essays zu stürzen (und das kaum fünf Jahre zu spät).

Im ersten Prototyp für diese Videoreihe geht es um Kingdom und die Aufmerksamkeitsökonomie von Strategiespielen (wer lieber liest findet das komplette Skript übrigens hier). Kommende Episoden befassen sich unter anderem mit Overwatch und Historizität oder The Long Dark und der Entmachtung von Spieler_innen und erscheinen mit etwas Glück einmal pro Monat. Wer den Prozess beschleunigen möchte darf gerne ein paar Cent in meine virtuelle Trinkgelddose werfen.