selbstversuch

Die Leidenschaft zu virtuellen Sammelkarten sollte mit ausgiebigen Marathonsessions gestillt werden. Darüber hinaus wollte ich zur Legende werden. Hier ist das ungeschönte Protokoll.

Das Gute am Job des Journalisten ist, dass man im Zweifelsfall immer sagen kann, man macht ein Experiment und möchte anschließend darüber schreiben. Das funktioniert bei ausgiebigen Reisen oder diversen Drogenexperimenten ebenso gut wie beim exzessiven Computerspielen. Ich habe mir schon immer schwer dabei getan, viele Dinge ein bisschen zu machen und konzentriere mich stattdessen lieber auf eine Sache, in die ich dann umso intensiver eintauche. Beim Spielen verhält es sich ebenso. Doch diese Vorliebe spießt sich einerseits mit dem Job des Games-Journalisten, der über die breite Vielfalt des Mediums Bescheid wissen sollte, und dem Umstand, dass man trotz bestimmter Vorlieben ein ausgewogenes Leben mit sozialen Kontakten und körperlicher sowie geistiger Abwechslung führen möchte.