Best of Indie

Auch wenn der PC nach wie vor das Zuhause der allermeisten Indie-Spiele bleibt, wandern mehr und mehr davon mit der Zeit auch auf andere Plattformen - einfachere Tools und ein interessiertes Publikum machen’s möglich. Besonders Mobile-Spieler kommen aktuell mit ein wenig Verspätung in den Genuss großartiger Indie-Spiele: Das düstere Antikriegsspiel “This War of Mine” ist etwa vor kurzem auch für iOS und Android erschienen. Auch “Don’t Starve” , die unverschämt erfolgreiche und charmante Survival-Sandbox, hat den Sprung auf iOS geschafft, ebenso wie das fantastische “Legend of Grimrock”.

Sonys andauerndes Engagement um die unabhängigen Entwickler macht sich bemerkbar: Die PlayStation bleibt mit Vorsprung die “Indie-Konsole” Nummer eins - zumindest bislang. Mit dem Director’s Cut von “QUBE” und dem grafisch und atmosphärisch außergewöhnlichen “The Vanishing of Ethan Carter” landen aktuell zwei weitere bekannte Indie-Perlen auf Sonys Konsole. Ob man das soeben ebenfalls für PS4 portierte “Journey” als Indie-Spiel durchgehen lässt, hängt wohl von der Strenge der Begriffsdefinition ab; die Freude an der Seelenwanderung dieses außergewöhnlichen Spiels ist aber so oder so ungeschmälert.

Natürlich hat Indie auch im Sommer Saison und es warten einige empfehlenswerte neue Titel auf Freunde des “kleinen” Spiels. Hier sind die besten Indie-Titel der letzten Wochen.

Auf der E3 gab’s einen Ausblick auf die Indie-Hoffnungen der näheren (und weiter entfernten) Zukunft - einige davon habe ich im GameStandard bereits vorgestellt. Wer auf der Suche nach außergewöhnlichen Spielideen ist, findet aber ohnedies jederzeit bereits veröffentlichte Indie-Games, die so gut wie jeden Geschmack abdecken.

Auch im Juni haben uns die Titel unabhängiger Entwickler begeistert - hier ein Überblick über jene Titel, die besonders im Gedächtnis geblieben sind.